KAMINSANIERUNG   Schloss in der Steiermark

Die Anfrage kam 2009 von einem Schlossbesitzer aus der Steiermark und unsere Dame im Büro notierte „Kaminsanierung-Anbot-Rückruf“. Ich hatte gerade viel zu tun, rief aber gleich zurück und dachte, dass es sich nur um eine Kleinigkeit handeln wird. Nun, dem war dann nicht so.

14 Kamine, einige mussten 3-geschoßig eingerüstet werden und ragten bis zu 6m empor. Auf Grund von eingekrazten Jahreszahlen wurde festgestellt, dass der letzte Maurer hier 1953 saniert hat, also vor 56 Jahren! Es ist fast schon eine Ehre, wenn man als Maurer so etwas sanieren darf , mit dem Wissen, dass nach einem zumindest wieder 50 Jahre vergehen werden bis dann der Nächste dran ist. Das Schloss bzw. die Kamine wurden gegen Ende des 16. Jahrunderts errichtet und sind mehr als 400 Jahre alt.

Die Sanierung erforderte schließlich viel handwerkliches Geschick und Gespür für die besonderen Formen. Einige Kaminköpfe mussten nämlich abgetragen und neu errichtet werden. Die Ziegeleindeckungen und der Verputz wurden zur Gänze neu hergestellt, ebenso die Blecheinfassungen und teilweise auch Mauerwerk im Dachboden. Die Kalkfärbelung erfolgte mit Erdpigmenten.

image